Betonanschlüsse

Formstücke für Rohrdurchlässe in Beton und Druckformstücke von Nyloplast

Schachfutter und Anschlußstütze von Nyloplast werden während des Herstellungsprozesses in eine Schacht bzw. Mauerdurchführung oder in eine Rohrleitung eingelassen. Sie können nachtträglich in ein übergroßes Loch eingelassen, eingemauert und verputzt werden.
anschlußstütze werden immer nachträglich verwendet. Sie werden in ein vorgebohrtes Loch mit einem bestimmten Durchmesser (jedoch bei nur geringer zulässiger Abweichung) eingedrückt.
 
Nyloplast produziert die Formstücke im Betonbereich sowohl für die horizontale als auch für die vertikale Anwendung. 
 
Die Schachtfutter und Stützen für die vertikale Anwendung besitzen einen verstärkten Anschlag, um bestimmten Druckbelastungen standzuhalten (in der niederländischen Norm wurden 40 kN festgelegt). Zudem sind sie mit einer speziellen Manschette ausgestattet, sodass ein Standrohr (das nicht angeschrägt werden darf!) oder eine Steigleitung einfach montiert werden kann.
 
Die Schachtfutter sowie die Stützen für die horizontale Anwendung können mit oder ohne Anschlag ausgeführt werden, je nach Wunsch und Bedarf bzw. je nach den sich etwaig ergebenden Montagevorteilen, den jeweils geltenden Normen oder den jeweiligen Anwendungsformen vor Ort. Ein fehlender Stoßrand kann gegebenenfalls die Montagearbeiten erleichtern oder vereinfachen, da größere Abweichungen zulässig sind. 
 
Die Schachtfutter können für eine bessere Anhaftung am Beton beschichtet bzw. aufgeraut werden.
 
Die Schachtfutter können zusätzlich mit einem Flansch ausgestattet werden. Der Flansch sorgt für einen längeren Weg des Wassers und schützt die Formstücke gegen etwaige Deformationen. Der Flansch kann vor oder hinter der Sicke bzw. Muffenrohr oder in deren Mitte angebracht werden. Überdies können auch mehrere Flansche auf einem Formstück angebracht werden.
 
Die Schachtfutter und Stützen sowohl für die horizontale als auch vertikale Anwendung können flexibel ausgeführt werden. Die Formstücke werden hinter der Sicke verbreitert, wodurch beim Drehen ein Abweichwinkel von 6° möglich ist.
 
Die Betonanschlüße sowohl für die horizontale als auch vertikale Anwendung können mit einem radial verlaufenden Einlass- oder Ablaufrand ausgeführt werden. Auf diese Weise kann ein versehentliches Vorbeiführen der Rohrleitung außen an der Betonwand entlang vermieden werden.

Betonanschlüsse Montage 1

Indrukmof montage-1

Betonanschlüsse Montage 2

Indrukmof montage-2

Betonanschlüsse Montage 3

Indrukmof montage-3